Daniel Falb

by

Daniel Falb. Foto: privat

Geboren 1977 in Kassel, lebt seit 1998 in Berlin

Studium der Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaften. Derzeit Doktorand der Philosophie

Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien (Auswahl):

Edit Nr. 26; Zwischen den Zeilen Nr. 24; Ostragehege Nr. 40; Sprache im technischen Zeitalter Nr. 176; Lyrik von Jetzt, DuMont 2003; Jahrbuch Lyrik 2006, Bella Triste Nr. 17; VERSschmuggel/ Contrabando de Versos, Wunderhorn 2008; Vertrautes Terrain, Aktuelle Kunst in & über Deutschland, ZKM / Kehrer Verlag 2009; Laute Verse, dtv 2009;  alles außer Tiernahrung, Neue politische Gedichte, Rotbuch 2009

Einzelpublikationen:

die räumung dieser parks Gedichte, kookbooks Berlin 2003

bancor Gedichte, kookbooks Berlin 2009

naturezas-mortas sociais – 33 poemas (portugiesisch-deutsch), Sextante Editora, Lissabon 2009

Preise:

Preisträger Literaturwettbewerb des „Literaturort Prenzlauer Berg“ 2001

Lyrikdebütpreis des Literarischen Colloquiums Berlin 2005

Stipendiat der Stiftung Niedersachsen 2006

Advertisements

Schlagwörter:


%d Bloggern gefällt das: