Archive for the ‘Info’ Category

NEUES von den Botenstoffe[n]

September 22, 2010

Soeben erreichten uns die Fahnen einer schönen Spätfolge der Konferenz!

B26° heißt der Verlag, der die Statements (von Claudia Wente ins Deutsche übertragen) von Félix Bruzzone und Laura Alcoba abdruckt. Eine kleine eigenständige Publikation ist entstanden, die pünktlich zur Buchmesse in Frankfurt erhältlich sein wird. „Memorias – Gedanken“ heißt diese zweisprachige Perle, die wir als Veranstalter der Konferenz auf das Herzlichste begrüßen!

Natürlich haben auch wir unseren Senf dazugegeben, in Form eines Geleitwörtchens:
Laura Alcoba und Félix Bruzzone sind zweifellos die Entdeckungen der ersten argentinisch-deutschen Schriftstellerkonferenz, die vom Hauptstadtkulturfonds und der COFRA gefördert im März 2010 in Berlin stattfand.
Die eine suchend und fragend, den Blick in die Vergangenheit gerichtet, aus einer Position, die zwischen Innen und Außen, der französischen und der spanischen Sprache osziliert: Tochter von argentinischen Politaktivisten, die während der letzten Militärdiktatur nach Frankreich fliehen mussten, um ihr Leben zu retten.
Der andere, ebenfalls von der Vergangenheit gezeichnet, ein Sohn von – wie die Diktaturschergen dies nannten – “Verschwundenen” (eine euphemistische Chiffre für diejenigen, die verschleppt, ermordet und anonym verschachert wurden), der doch trotz aller Schwere des Schicksals eine ironisch-hinterfragende Position einnimmt. Der Schalk im Nacken des selber Betroffenen erlaubt es ihm, die Stereotype der Vergangenheit zu unterminieren.
Die hier abgedruckten Texte sind als Statements, Gesprächsgrundlagen für die Konferenz aufgeschrieben worden. Nun laden wir Sie herzlich ein, sie zu lesen. Und mitzureden.

ERHÄLTLICH ANFANG OKTOBER 2010!

Advertisements

Dankbare Präzision

April 7, 2010

Pablo Ramos. Foto: Timo Berger

Die Konferenztage in der Lettrétage waren dominiert durch lebhafte, konstruktive und inhaltlich ausgewogene Diskussionsbeiträge, alle anvisierten Themenschwerpunkte wurden durch die Moderatoren eingebracht und von allen Teilnehmern angeregt aufgenommen.

Aus Sicht der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit war die Zeit knapp – das Gremium des HKF ließ sich etwas mehr Zeit als üblich – dennoch verlief die weitere Arbeit recht erfolgreich. Die Medienpartnerschaft mit der Wochenzeitung Der Freitag erfolgte schnell und kooperativ, die Pressemappen erreichten die Redaktionen und Journalisten gut zwei Wochen vor Konferenzbeginn. (more…)

Flyer

März 11, 2010

 

>>> Aqui <<<           >>> Hier <<<

Pressemitteilung

März 2, 2010

HIER

Info

Februar 19, 2010
23.3.2010, 19:30, Eintritt: 5/ 3€
Instituto Cervantes
Eröffnungsabend mit
Sergio Raimondi, Felix Bruzzone, Julia Zange, Daniel Falb, Laura Alcoba, Lola Arias

Grußwort: Botschafterin Magdalena Faillace (Präsidentin des Organisationskomitees für die Teilnahme Argentiniens an der Frankfurter Buchmesse 2010

Moderation: Rike Bolte (Freie Universtität)


25. und 26. März 2010 – Konferenztage und Abendveranstaltungen in der Lettrétage, jeweils 19.30 Uhr, Eintritt: 5€

25. Sergio Raimondi, Nora Bossong, Laura Alcoba, Felix Bruzzone
Moderation: Katharina Deloglu (Lettrétage)

26. Pablo Ramos, Lola AriasTilman Rammstedt, Pablo RamosJuliane Liebert

Moderation: Johanna Richter (Universität Potsdam)

Argentinisch-Deutsche Schriftstellerkonferenz

Februar 18, 2010

Im März findet in dem jungen Literaturhaus Lettrétage in Berlin-Kreuzberg die erste Argentinisch-Deutsche Schriftstellerkonferenz statt.

Die fünf geladenen Autoren aus Argentinien (Lola Arias, Pablo Ramos, Laura Alcoba, Felix Bruzzone und Sergio Raimondi) werden am 23., 25. und 26. März auf fünf deutsche Autoren treffen (Tilman Rammstedt, Nora Bossong, Juliane Liebert, Julia Zange, Daniel Falb).

An den drei Abenden gibt es Lesungen und Podiumsdiskussionen, die für das Publikum geöffnet sind.
Die Lesungen finden sowohl in deutscher als auch spanischer Sprache statt.

_Botenstoffe wird organisiert von Timo Berger und Tom Bresemann

_Eine Kooperationsveranstaltung des Instituto Cervantes und der Lettrétage

_Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds

_In Zusammenarbeit mit COFRA

_In Zusammenarbeit mit der Argentinischen Botschaft

_In Zusammenarbeit mit der Latinale

_In Zusammenarbeit mit den S³ LiteraturWerken

_Medienpartner der Freitag

 

El 25 y 26 de marzo se celebrará en la casa de Literatura «Lettrétage»en Berlín, la primera conferencia de autores argentinos y alemanes bajo el título Botenstoffe. La inauguración oficial se realizará el 23 de marzo en el Instituto Cervantes. Cinco autores de Argentina se encontrarán con cinco autores alemanes y discutirán acerca de las similitudes, los rasgos en común y las interferencias en la literatura en Argentina y Alemania. Además de lecturas, se organizarán mesas redondas en las que se tratará de aclarar cuáles son las tendencias actuales y las motivaciones para escribir.

„Botenstoffe“ pretende impulsar el diálogo entre autores, lectores y editoriales a ambos lados del Atlántico. En la conferencia se plantearán tres cuestiones principales:

  • En tiempos en los que se refuerza el intercambio cultural y se forma una “literatura global”, ¿en qué consiste la capacidad de los estilos para conectar más allá de las fronteras nacionales y culturales?
  • ¿Cuál es el papel de lo político en la literatura? ¿Existe a pesar del fin de las utopías la posibilidad de un renacimiento de lo político en la poesía y en la novela?
  • ¿Dónde comienza el plagio y dónde termina la adaptación, dónde se encuentra en este complejo lo propio y lo ajeno de cada autor?

Autores y autoras participantes:
Del lado albiceleste
Laura Alcoba (*1968. Su novela “La casa de los conejos” se publicará en 2010 en alemán en Suhrkamp bajo el título “Das Kaninchenhaus”)
Lola Arias (*1976. Trabaja como escritora, directora de teatro, actriz y compositora de música. Sus obras de teatro han sido traducidas al alemán, inglés y francés, y han sido publicadas en Alemania por la editorial Verlag der Autoren)
Félix Bruzzone (*1976. Su primera novela “Los topos” salió al mercado en 2009. En alemán se editarán en primavera de 2010 el relato “Unimog” en una antología de narraciones argentinas (Wagenbach))
Sergio Raimondi (*1968. En alemán se ha editado “Zivilpoesie/Poesía civil” (Wissenschaftlicher Verlag Berlin, 2005)
Pablo Ramos (*1967. “El origen de la tristeza” (publicada por la editorial alemana Suhrkamp) es el título de su primera novela)

 Del lado alemán
Nora Bossong (*1982. Su debut novelístico fue en 2006 con “Gegend” (Zona), publicado por Frankfurter Verlagsanstalt, al que siguió la colección poética “Reglose Jagd”(Caza inerte))
Daniel Falb (*1977. En 2003 publicó su colección poética “die räumung dieser parks” (El despeje de estos parques) en kookbooks)
Juliane Liebert (*1987. Hasta ahora no cuenta con ninguna publicación propia. En 2009 ganó el premio promocional Wolfgang Weyhrauch y trabaja como redactora en la revista VICE.
Tilman Rammstedt (*1975. En 2003 se publicó su primer libro “Erledigungen vor der Feier” (Cumplimientos antes de la fiesta), en 2005 su novela “Wir bleiben in der Nähe” (Nos quedamos cerca), seguida en 2008 de “Der Kaiser von China” (todos por DuMont). Por este último, publicado en España por El Aleph Editores bajo el título “Un cuento chino“, obtuvo el premio Bachman)
Julia Zange (*1983. En 2008 publicó Suhrkamp su primera novela “Die Anstalt der besseren Mädchen” (La institución de las mejores niñas))

„Botenstoffe“ es organizado por Timo Berger (Latinale) y Tom Bresemann (S³ LiteraturWerke, Lettrétage).

Lettrétage
Methfesselstraße 23
10965 Berlin
www.lettretage.de
www.botenstoffe.wordpress.com